Der richtige Platz für den Windeleimer

Die Frage nach dem richtigen Windeleimer war schon schwer genug zu entscheiden, doch kaum wurde sie beantwortet, drängt sich auch schon die nächste Frage auf: Wohin mit dem gekauften Behältnis? Neben den Wickeltisch? Ins Badezimmer oder, wenn vorhanden, die Gästetoilette? Oder in die Küche neben den Hausmüll? Was diese Frage angeht spalten sich die Gemüter, doch tatsächlich ist die Antwort nur eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Neben den Wickeltisch:

Ja, Sie können den Eimer neben den Wickeltisch stellen, obwohl dieser Ort von manchen Muttern gerne mit kraus gezogener Stirn verpönt wird. Eines der dagegen aufgezählten Argumenten ist der angebliche Gestank, der von den in ihm aufbewahrten Windeln ausgeht.

Standort für den Windeleimer

Weiterhin wird das Behältnis gerne als Virenschleuder und Beweis für mangelnde Hygiene gedeutet, doch auch dies ist Unsinn. Weder stinkt der Eimer bestialisch, wenn er jeden Abend ausgeleert wird, noch ist er eine Virenschleuder oder ein Beweis für mangelnde Hygiene. Oder möchten Sie auch gleich den Wickeltsch aus dem Kinderzimmer verbannen, weil er ebenfalls mit Bakterien und Viren in Berührung kommt.

Ins Bad:

Wer trotz allem Bedenken hat, kann den Einer für die Windeln bedenkenlos ins Badezimmer stellen.

Noch besser ist natürlich die Gästetoilette, falls vorhanden. Dort sind die Stinkbomben gut aufgehoben und falls doch einmal ein Hauch von Gestank durch den Eimer dringt, wird keiner davon belästigt. Aus geruchstechnischen Gründen sollten die Windeln auch hier jeden Abend entsorgt werden.

Beim Hausmüll:

Die Windeln können auch neben dem Hausmüll im normalen Mülleimer oder im Treteimer aufbewahrt werden, auch dies ist lediglich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Regelmäßiges Putzen und Entleeren versteht sich auch hier von selbst.

Bild von Andree ✯ via flickr.com